SFB1192

Projekt C

Ein zentrales Thema des Sonderforschungsbereichs "Immunvermittelte glomeruläre Erkrankungen" ist die Übertragung der experimentellen Ergebnisse und Konzepte auf Patienten mit ausgewählten immunvermittelten glomerulären Erkrankungen.

Das erste Zentralprojekt (C1: Hamburger Glomerulonephritis-Register) bietet eine Plattform für alle Humanstudien der SFB-Initiative. Ihr Zweck ist die Etablierung einer großen Patienten-Kohorte mit membranöser Nephropathie, membranoproliferativer Glomerulonephritiden / C3-Glomerulopathien, Minimal-Change-Glomerulonephritis und rasch progressiven Glomerulonephritiden (ANCA-GN, Lupus-Nephritis und Anti-GBM-Nephritis). Ausgangspunkt für die Datenerhebung ist die Nierenbiopsie, gefolgt von regelmäßiger klinischer Evaluation und Laboranalysen der teilnehmenden Patienten. Alle Proben (Nierenbiopsien, Blutproben, Urinproben) werden in einer Biobank organisiert, um eine Plattform für alle humanen Analysen des SFB zu erstellen. Das Projekt C1 ist auch für die statistischen Analysen zuständig.
Das zweite zentrale Projekt (C2: Management und Koordination des SFB) ist die Koordinierungs- und Verwaltungseinheit des SFBs. Das Hauptziel ist es, die Qualität der im SFB durchgeführten Forschungen zu erleichtern und zu verbessern. Weitere wichtige Ziele sind die Karriereförderung von Nachwuchswissenschaftlern, die Förderung von Wissenschaftlerinnen, die strukturelle Entwicklung des SFBs, die Organisation aller wissenschaftlichen Treffen, die Öffentlichkeitsarbeit des SFBs und die Stärkung der Strukturen, die eine Forschung im Bereich der immunvermittelten Nierenerkrankungen im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf unterstützen.

III. Medizinische Klinik und Poliklinik
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Martinistrasse 52
20246 Hamburg, Germany
Tel:   +49-40-7410-51557
Fax:  +49-40-7410-59036
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!